Aktuelle Lage wegen Corona

Auf Grund der Ausbreitung des Corona-Virus bestehen derzeit für das gesellschaftliche Leben in Deutschland diverse Einschränkungen. Von diesen Maßnahmen sind auch der Breitensport und damit wir als Verein betroffen.

 

Inzwischen arbeitet die Politik an schrittweisen Lockerungen, die teilweise auch bereits in Kraft getreten sind. So ist seit dem 11. Mai der kontaktlose Sportbetrieb auf Sportanlagen, im öffentlichen Raum und in Sporthallen unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen wieder möglich. Weitere Öffnungsschritte sind für den Zeitraum um den 30. Mai vorgesehen, wobei es sich hierbei zum aktuellen Zeitpunkt (Anm. d. Red.: verfasst am 19. Mai) lediglich um eine Zielgröße handelt, die einer Bewertung der zukünftigen Lage bedarf.

Die aktuelle Coronaschutzverordnung für NRW gibt den verbindlichen Rahmen vor, in dessen Grenzen Vereinssport durchgeführt werden darf. Auch die diversen Sportverbände haben ergänzend hierzu entsprechende Wiedereinstiegskonzepte entwickelt, in denen Handlungsempfehlungen für die Einhaltung und Umsetzung der umfassenden Auflagen (z.B. Kontaktbeschränkungen, Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen) beschrieben sind.

Die Verantwortung für die Umsetzung und Einhaltung dieser staatlichen Vorgaben und Maßnahmen obliegt den jeweiligen Anbietern und damit uns als Verein. Entsprechende Verstöße werden von den zuständigen staatlichen Stellen mit teils hohen Bußgeldern geahndet.

Natürlich sind wir uns als Sportverein unserem originären Vereinszweck „Sport anzubieten“ bewusst, allerdings steht in diesen Zeiten für uns der Schutz der Gesundheit unserer Mitglieder und der Gesamtgesellschaft an erster Stelle. Daher müssen wir zum aktuellen Zeitpunkt trotz intensiver Bemühungen feststellen, dass wir als ehrenamtlich geführter Verein die aktuell geltenden strengen Auflagen nicht umfassend erfüllen können. 

Aus diesem Grund haben wir als Vorstand im Konsens mit unseren Abteilungsleiter*innen entschieden, unser Sportangebot trotz der geltenden Lockerungen zum Wohle aller vorerst nicht wieder „hochzufahren“. Das bedeutet, dass das Hallensportangebot und der Jugendfußball bis mind. zum Ende der Sommerferien ausgesetzt werden. Für die Bereiche Seniorenfußball, Gymnastik und Beachvolleyball wird derzeit geprüft, ob durch entsprechende Individualkonzepte ein eingeschränkter Trainingsbetrieb nach dem 30. Mai ggf. wieder möglich wäre.

Seien Sie versichert: Nach der Absage unseres Sportfestes nun auch noch diese Entscheidung treffen zu müssen, ist für uns als Verein und für alle Mitglieder denkbar schwer – allerdings hoffen wir durch diese Schritte dazu beitragen zu können, bald wieder zur Normalität zurückkehren zu können.

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen haben, kommen Sie gerne auf uns als Vorstandsmitglieder zu und vor allem: bleiben Sie gesund!

Sportliche Grüße,

der Vorstand.